So funktioniert der Verkauf einer vermieteten Immobilie

Wenn Sie sich dazu entschieden haben, Ihre vermietete Immobilie zu verkaufen, stehen Ihnen einige wichtige Überlegungen und Schritte bevor. Der Verkauf einer vermieteten Immobilie kann eine lohnende Entscheidung sein, birgt jedoch auch gewisse Herausforderungen. Wir geben Ihnen relevante Informationen und Tipps, die Sie bei diesem Prozess beachten sollten. 

Wo liegt der Unterschied zu anderen Immobilienverkäufen?

Der Verkauf einer vermieteten Immobilie unterscheidet sich insbesondere darin, dass der potenzielle Käufer bei einer vermieteten Immobilie nicht nur das Objekt selbst betrachten muss, sondern auch die bestehenden Mietverträge und die damit verbundenen Mieter berücksichtigen sollte. Schließlich gilt der Grundsatz: Kauf bricht nicht Miete – der Verkauf einer vermieteten Immobilie hat also keinen direkten Einfluss auf die bestehenden Mietverträge. Das bedeutet, dass die Mietverhältnisse und die damit verbundenen Rechte und Pflichten zwischen den ursprünglichen Mietern und dem neuen Eigentümer unverändert bleiben.

Bei einem Verkauf einer vermieteten Immobilie sollten Sie auch unbedingt das Vorkaufsrecht des Mieters gemäß § 577 BGB berücksichtigen. Dieses Vorkaufsrecht tritt in Kraft, wenn die Mietimmobilie während der Mietzeit in Wohnungseigentum umgewandelt wurde und nun erstmals an eine dritte Person verkauft wird. In diesem Fall müssen Sie dem Mieter den Vertragsinhalt, einschließlich des Kaufpreises, vorlegen und ihm eine Bedenkzeit von zwei Monaten einräumen. Der Mieter hat durch diese Regelung das Recht, unter den gleichen Bedingungen wie der potenzielle Käufer selbst die Immobilie zu erwerben. Bei einem Verkauf an einen Familienangehörigen gilt das Vorkaufsrecht für den Mieter nicht.

Darf ich meine vermietete Immobilie verkaufen?

Als Eigentümer dürfen Sie Ihre Immobilie jederzeit verkaufen – sollten Ihre Mieter jedoch vorab darüber in Kenntnis setzen. Auch, wenn kein Vorkaufsrecht vorliegt, besteht vielleicht trotzdem ein Interesse am Kauf. Sie profitieren davon, dass Sie den Käufer bereits kennen und der Verkauf daher problemlos verlaufen sollte. Auch Besichtigungstermine sollten Sie Ihren Mietern ankündigen, um ihnen genügend Zeit zu geben, sich darauf einzustellen. 

Besonderheiten bei der Vermarktung

Blick auf Mehrfamilienhäuser

Bei vermieteten Immobilien spricht man in der Regel von einer anderen Zielgruppe im Vergleich zu Häusern und Wohnungen ohne Mieter. Um Ihr Exposé effektiv zu gestalten, sollten Sie sich auf Investoren und Kapitalanleger konzentrieren. Neben dem Kaufpreis ist es wichtig, eine detaillierte Renditekalkulation anzuführen, um potenziellen Interessenten entsprechende Zahlen und Fakten liefern zu können. Eine umfassende Vorbereitung auf das Verkaufs- und Verhandlungsgespräch ist ebenfalls von großer Bedeutung. 

Professionelle Unterstützung für erfolgreichen Verkauf

Wenn Sie Ihre vermietete Immobilie verkaufen möchten, ist es wichtig, dass Sie sich mit den spezifischen Herausforderungen und Möglichkeiten dieses Prozesses vertraut machen. Von der Berücksichtigung des Mietverhältnisses bis hin zur Preisgestaltung für Investoren – wir als seriöse Immobilienmakler verstehen die Besonderheiten eines solchen Verkaufs und unterstützen Sie gerne dabei, das Beste aus Ihrem Verkauf herauszuholen. Zögern Sie nicht, ImmoBiehler für eine individuelle Beratung und Unterstützung zu kontaktieren. Vereinbaren Sie einen Termin mit uns, um Ihre Fragen zu klären und den Verkaufsprozess Ihrer vermieteten Immobilie erfolgreich zu gestalten.

Back to the news